Gut vorbereitet zum Kreditgespräch! Ein Fallbeispiel

 

Cem (24) und seine Freundin Julia (22) sind seit 3 Jahren zusammen und wollen bald heiraten.
Cem ist türkischer Abstammung, wurde jedoch in Deutschland geboren und spricht perfekt Deutsch. Nach seiner Ausbildung zum Bäcker möchte er sich gerne mit Julia etwas Eigenes aufbauen.
Julia hat Bürokauffrau gelernt und ist Cems´ Backkünsten erlegen. Insbesondere sein Waffel-Gebäck hat es ihr angetan, weshalb sie sofort begeistert dabei ist, als Cem ihr von seinem Vorhaben erzählt. Die beiden möchten gemeinsam ein eigenes Unternehmen gründen.

 

Gründen mit Fremdkapital – wenn das Ersparte nicht ausreicht

Bald ist ein passendes Ladenlokal gefunden, was vorher als Eisdiele genutzt wurde und in einer gut besuchten Fußgängerzone liegt. Teile des Inventars können gegen eine kleine Abstandssumme übernommen werden. Für Renovierungskosten, einer hippen Theke, Außenreklame und Geräte reichen die Ersparnisse jedoch nicht aus.
Nachdem Julia alle voraussichtlichen Kosten in einer Excel-Tabelle zusammengetragen und die Ersparnisse dagegen gerechnet hat, bleibt eine Summe von rund 25.000 EUR übrig, welche über ein Bankdarlehen finanziert werden soll.
Juli und Cem sind seit langem Kunden bei der örtlichen Sparkasse und so machen Sie einen Termin mit dem Bankberater, welcher für Kredit in dieser Größenordnung zuständig ist.
Bereits 10 Minuten vor dem Termin warten Cem und Julia aufgeregt im Wartebereich der Bank und sind ziemlich nervös, ob es denn mit dem Darlehen funktionieren wird. Cem hat sogar eine Sakko-Jacke angezogen, obwohl er das sonst hasst wie die Pest.

 

Der gute Tipp vom Bankberater – Gründen nur mit Businessplan und externer Beratung!

Der Bankberater, Herr Krämer, ist schon Mitte 50 und seit gut 20 Jahren im Bereich „Kleinkredite und Existenzgründer“ tätig. Interessiert hört er sich das Vorhaben der Beiden an, begutachtet Julias´ Aufstellung und stellt immer wieder interessierte Rückfragen.
„Ich liebe Waffeln“, sagt Herr Krämer schließlich. „Damit ich die auch lange bei Ihnen kaufen kann, muss ich jedoch wissen, ob Ihnen auch wirklich klar ist, wie viele Waffeln Sie jeden Tag verkaufen müssen, um nach Abzug der Kosten für Material, Miete etc. genügend Geld für Ihren Lebensunterhalt und die Rückzahlung des Darlehens, die Steuern und die Krankenversicherung haben.
Hierzu habe ich jedoch noch keine Informationen von Ihnen erhalten. Des Weiteren vermisse ich noch eine Preisliste, wo ich alle angebotenen Varianten der Waffel – z. B. mit Kirschen, Sahne, Streusel etc. sehen kann. Auch das Angebot an Getränken ist mir noch nicht abschließend klar. Machen Sie sich darüber noch einmal Gedanken und bringen Sie mir dann überarbeitete Unterlagen zu einem neuen Termin mit.“
„Aber ich weiß gar nicht, wie ich das alles kalkulieren soll und wie so etwas überhaupt funktioniert“ sagt Julia. „Sowas haben Cem und ich nie beigebracht bekommen und um das im Internet anzulesen oder ein Buch durchzuarbeiten fehlt uns einfach die Zeit“. „Die Waren kalkulieren habe ich schon gelernt“ wendet Cem ein. „Jedoch das alles in eine Gesamtaufstellung zu bringen und dann noch die Sache mit der Steuer – das überfordert mich dann doch“ ergänzt er. „Herr Krämer, wer kann uns da denn helfen?“.
Herr Krämer verweist die beiden an mich. „Mit Herrn Sierck habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen in diesem Bereich gemacht. Er nimmt sich bestimmt gerne Zeit für Sie“.

 

Gute Beratung ist wertvoll – nicht teuer

„Aber können wir uns den denn überhaupt leisten?“, entgegnet Julia. „Wissen Sie“, entgegnet Herr Krämer „können Sie sich ein so großes Vorhaben leisten, ohne zu wissen, ob Sie davon leben können oder am Ende Pleite und mit Schulden dastehen?“ So hatten Cem und Julia das gar nicht gesehen. Im ersten Moment waren sie nur enttäuscht, dass sie nicht die Kreditzusage bekommen hatten.
Nach einem kurzen Telefonat mit unserem Sekretariat wurde bereits für den nächsten Tag ein Termin „in der feindlichen Stadt Düsseldorf“ gefunden und vereinbart. Auch die voraussichtlichen Kosten waren eher eine angenehme Überraschung.
Da unser Büro verkehrsgünstig nur 5 Gehminuten vom Düsseldorfer Hauptbahnhof entfernt liegt, entschieden sich Cem und Julia mit der Bahn zu kommen. Kurz darauf saßen wir bei Kaffee und Wasser zusammen und die beiden präsentierten mir das Vorhaben und die ersten Kalkulationen zu den Waffeln und Getränken.

 

Gründen mit Plan – Experten stellen die richtigen Fragen

Ich muss einiges von den beiden erfragen. Zum Beispiel, wie hoch die Lebenshaltungskosten sind, wie lange der Zeitraum bis zur Eröffnung festgesetzt ist und wie hoch die Mietausgaben für das Ladengeschäft in dieser Zeit sein werden. Wir berechnen auch den Kostenpunkt für die Erstausstattung mit Getränken und Zutaten für die Waffeln – daran hatten die beiden gar nicht gedacht, dass sie das ja auch noch finanzieren mussten.
Ursprünglich wollten sie auch mit der Umsatzsteuer nichts zu tun haben und die sogenannte Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Nach unseren Berechnungen würde jedoch die Umsatzgrenze mit Sicherheit überschritten. Zumal es gerade in Fällen einer Neugründung mit hohem Investitionsbedarf nicht sinnvoll ist die Kleinunternehmerregelung in Anspruch zu nehmen. Was wir auch klären, sind weitere Fragen im Zusammenhang mit der Gewerbeanmeldung.
Am Ende des Termins waren durch die gut vorbereiteten Unterlagen von Julia und Cem und den gezielten gestellten Fragen alle Informationen vorhanden, die für die Erstellung der Planungsrechnung nötig waren. Wie meistens drängte die Zeit. Der künftige Vermieter wartete auf die Entscheidung der beiden, den Laden zu übernehmen oder nicht. Also machten wir es möglich, die die Zahlen bis zum nächsten Tag zusammenzustellen und direkt an Herrn Krämer zu senden.
Am folgenden Montag fand dann auch schon der Termin mit Herrn Krämer statt. Um letzte Fragen zu beantworten konnte ich mich per Zoom dazuschalten und gemeinsam wurde alles geklärt. Herr Krämer war sehr zuversichtlich, dass er das Darlehen bewilligt kriegen würde und so kam am nächsten Tag der lang ersehene Anruf, dass das Darlehen in 2 Wochen zur Verfügung steht.

 

Wenn aus Gründern Unternehmer werden

Herr Krämer und ich erschienen natürlich zur Eröffnungsfeier und – das freut mich ganz besonders – wir betreuen Julia und Cem noch heute. Insbesondere der Abgleich der Planzahlen mit den tatsächlichen Zahlen laut der erstellten Planungsrechnung gibt den beiden Jungunternehmern die Sicherheit auf dem richtigen Weg zu sein und auch Herr Krämer ist regelmäßig über die Geschäftsentwicklung informiert.
Dies hat den Vorteil, dass er auch mal eine kurzfristige Überziehung des Kontos bewilligen kann, wenn der Warenbestand aufgefüllt werden muss. Informationen geben halt Vertrauen – und das ist sowohl im Privat- als auch Geschäftsleben am wichtigsten!

Wenn Sie vor einer ähnlichen Herausforderung stehen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Wir beraten Sie gerne!

Beste Grüße
Ingo Sierck

Wir sind die Baumann Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Unser Unternehmenssitz ist in Düsseldorf und Duisburg.

Als Ihr Online Steuerberater arbeiten wir auch ortsunabhängig. Wir stehen für erstklassige Beratung – von der umfassenden Finanzbuchführung und Lohnabrechnung bis hin zu Empfehlungen und Simulationen rund um betriebswirtschaftliche Fragen.

Dabei hat der persönliche Kontakt auf Augenhöhe oberste Priorität.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Phone

Telefon: 02 11 / 160 987 0