Wer zu viel Steuern bezahlt, setzt zu wenig ab!

Sie kennen das: Ihr Steuerbescheid flattert ins Haus und Sie ärgern sich. Eine saftige Nachzahlung wird vom Finanzamt gefordert und Ihre Vorauszahlung steigt. Viele Unternehmensinhaber*innen stehen vor dieser Herausforderung.

Wenn Steuerpflichtige zu uns in die Kanzlei kommen oder wir via Zoom unseren ersten online Steuerberatungstermin haben, höre ich eine Aussage sehr oft:

Ich zahle zu viel Steuern!

Ich antworte darauf fast immer: Dann setzen Sie zu wenig ab.
Denn genau das ist das Problem. Unternehmer*innen wissen nicht genau, was sie absetzen sollen. Belege werden nicht aufbewahrt und im Alltagsgeschäft fällt so manches unter den Tisch, was eigentlich in die Unterlagen gehört. Während ein Beratungsgespräch mit einem Steuerberater einen Bruchteil der Steuermehrbelastung kostet, verzichten Unternehmer*innen an dieser Stelle darauf.

Der Fokus liegt sehr oft darauf, Steuern zu sparen. Dabei wäre es schon mal ein Anfang, nicht zu viel Steuern zu bezahlen.

Ausgaben steuerlich geltend machen – wie geht das?

Zunächst ist eines wichtig zu verstehen:
Steuern sind wichtig! Als Unternehmer oder Unternehmerin tragen Sie dazu bei, dass diese Gesellschaft funktioniert.
Bildung und Infrastruktur sind nur Teilbereiche dessen, was mit Ihren Steuerzahlungen so alles bewerkstelligt wird.
Jeder Steuerpflichtige trägt seinen Teil dazu bei, dass unser System funktioniert.
Nebenbei bemerkt funktioniert es in großen Teilen sogar gut.

So gesehen haben Sie mit Ihrer Steuerlast auch einen großen Anteil daran.

Was nicht sein muss, ist, dass Sie zu viel Steuern bezahlen.

Das passiert immer dann, wenn zu wenig Kosten steuerlich angesetzt werden.

Werbungskosten, Betriebsausgaben, das sind alles Kosten, die Sie geltend machen können.
Wenn Sie sich nicht sicher sind, was darunter fällt, dann sprechen Sie mit Ihrem Steuerberater oder kontaktieren Sie uns.

Bei den Ausgaben gilt folgendes:
Sammeln Sie alles, was irgendwie mit Ihren Einnahmen in Zusammenhang steht.
Geben Sie Ihre gesammelten Ausgaben weiter an Ihren Steuerberater.

Gemeinsam besprechen sie, welche Kosten absetztbar sind und welche nicht.
Dann erarbeiten sie eine genaue Strategie, welche Ihrer Ausgaben künftig steuerlich mit berücksichtigt werden können.

Übrigens: das geht ganz einfach, digital und papierlos.

Grundsätzlich gilt die Devise:
Lieber ein paar Belege zu viel sammeln, als zu wenig.

Wenn wir Sie dabei unterstützen können, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Wenn Sie denken, dass Sie zuviel Steuern bezahlen, nutzen Sie unser unverbindliches Erstgespräch.

 

Beste Grüße
Ingo Sierck

Wir sind die Baumann Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Unser Unternehmenssitz ist in Düsseldorf und Duisburg.

Als Ihr Online Steuerberater arbeiten wir auch ortsunabhängig. Wir stehen für erstklassige Beratung – von der umfassenden Finanzbuchführung und Lohnabrechnung bis hin zu Empfehlungen und Simulationen rund um betriebswirtschaftliche Fragen.

Dabei hat der persönliche Kontakt auf Augenhöhe oberste Priorität.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Phone

Telefon: 02 11 / 160 987 0