Was bei einer Geschäftsübernahme zu beachten ist

Aus der Praxis: Geschäftsübernahme einer Schreinerei im Familienbesitz

Gestern war es endlich so weit. Klaus hat seinen 66. Geburtstag gefeiert und nun – frei nach Udo Jürgens – möchte er sein beginnendes Leben voll genießen. Er und seine Frau Ursula werden in vier Wochen den Supercamper abholen, bar bezahlen und dann damit die Welt erkunden. Beide haben in den 70er Jahren die Schreinerei gemeinsam aufgebaut. Klaus war in der Werkstatt und Ursula hat sich um die Büroarbeiten gekümmert. Da die Geschäfte zuletzt gut liefen, konnten Sie insgesamt 10 Angestellte, darunter auch ihren Sohn Kevin, beschäftigen.

Kevin ist 29 Jahre alt und hat vor 3 Jahren seine Meisterprüfung abgelegt. Seitdem unterstützt er seinen Vater in leitender Position.
Vor 2 Jahren hat er seine Frau Laura (27) geheiratet und seit letztem Jahr ist er stolzer Vater einer Tochter. Alle zusammen leben im Mehrgenerationenhaus direkt neben der Schreinerei.

Die Übernahme des elterlichen Handwerksbetriebs: emotional und wirtschaftlich herausfordernd

Nun steht die endgültige Übernahme des elterlichen Betriebes an – für alle Beteiligten eine emotionale Angelegenheit. Obwohl sich Kevin sehr gut macht, hat er viel Respekt vor dem Lebenswerk seiner Eltern. Diese wiederum hoffen, dass Kevin ohne sie zurechtkommt.

Die Büroarbeit will zukünftig Laura übernehmen. Als gelernte Friseurin hatte sie bisher nicht viel mit Buchhaltung, Geschäftsverwaltung und Rechnungswesen zu tun. Da sie jedoch schon in den letzten Monaten der Elternzeit der Schwiegermutter „über die Schulter“ geschaut hat und ein offenes und freundliches Wesen hat, gelingen die Dinge zunehmend schneller und besser.

Finanzielle Belastung bei Geschäftsübernahme – gut geplant ist halb gewonnen

Um die junge Familie finanziell nicht zu sehr zu belasten, vereinbaren Vater und Sohn, dass die Zahlung des Kaufpreises nicht auf einmal, sondern gesplittet erfolgen soll. Ein Teil – u. A. zur Finanzierung des Supercampers und der Steuerbelastung aufgrund der Übergabe – soll durch ein Bankdarlehen finanziert werden, der Rest durch eine monatliche Rente welche bis zum Tod des länger lebenden Elternteils gezahlt werden soll.
Neben dem Kaufpreis von 80.000 EUR soll auch ein Betriebsmittelkredit für anstehende Renovierungen im Betriebsgebäude, Überbrückung ausstehender Rechnungen und kleinere Anschaffungen in Höhe von 40.000 EUR aufgenommen werden.

Die Voraussetzungen für einen Kredit bei Geschäftsübernahme müssen erfüllt sein

Zu diesem Zweck haben Vater und Sohn heute einen Termin bei Gustav Klein von der örtlichen VR-Bank. Gustav und Klaus kennen sich quasi schon das ganze Unternehmerleben lang und auch Gustav steht kurz vor der Rente. Aus diesem Grunde nimmt auch sein Nachfolger, Lars Weber, an der Besprechung teil.
Da bisher alle finanziellen Angelegenheiten zwischen Gustav und Klaus mehr oder weniger „auf Zuruf“ erledigt wurden und sich Klaus und sein Sohn Kevin erst vor ein paar Tagen über die genauen Zahlen im Klaren wurden, wurde der Termin erst jetzt vereinbart.
Als sich im Gespräch jedoch die Begriffe wie „Basel III“, „§18 KWG“ oder „Schulddienstfähigkeit“ und „Bürgschaftsbank“ häuften, begriffen Klaus und Kevin so langsam, dass es diesmal nicht so schnell über die Bühne gehen würde.

Kredit bei Geschäftsübernahme – diese Unterlagen müssen der Bank vorliegen

„Bei einer Investition in dieser Größenordnung müssen wir zwingende Regularien erfüllen, damit der Kredit auch durch den hausinternen Ausschuss für die Kreditvergabe bewilligt werden kann“ erläutert Lars Weber schließlich. „Zwar liegen uns der letzte Jahresabschluss und die Quartals-BWA vor“, ergänzt Gustav Klein. „Jedoch brauchen wir in diesem Fall eine Prognose der kommenden 3 Jahre um darzulegen, dass auch nach der Übernahme genügend Liquidität für die Schulddienstfähigkeit, d. h. für die Rückführung des Darlehens nebst Zinsen und den Lebensunterhalt zur Verfügung stehen sowie eine ‚Selbstauskunft‘ über die derzeitigen Vermögensverhältnisse von Kevin. Im nächsten Schritt wird dann ein „Rating“ durchgeführt um die Bonität zu ermitteln und auf dessen Grundlage den Zinssatz zu dem wir das Darlehen gewähren können. Zum Glück haben wir ja eine Historie der Firma, die sich positiv beim Rating auswirkt“.
„Na super“ wirft Klaus ein, „wie sollen wir das denn in der kurzen Zeit alles schaffen zusammen zu stellen?“. „Und wie lange dauert es dann, bis wir die Bewilligung haben?“ schiebt Kevin nach.

Planungs- und Forecast-Rechnung erstellen – hier kann der Steuerberater helfen!

„Bezüglich der Planungsrechnung kann euch euer Steuerberater unterstützen“, sagt Gustav Klein beschwichtigend. „Und bis wir die Bewilligung für den Kredit haben, räume ich eine befristete Kontokorrent-Linie ein, damit Klaus den Wohnwagen bezahlen kann“.

Klaus und Kevin sind unsere Mandanten. Also sitzen die beiden 2 Tage später bei mir und wir entwickeln gemeinsam auf Grundlage der vorliegenden Daten eine Forecast-Rechnung für die nächsten 3 Jahre. „Am schwierigsten ist die Ermittlung der zukünftigen Aufträge“, sagt Klaus. „Aber aufgrund der niedrigen Zinsen wird doch derzeit viel in Immobilien investiert“, entgegnet Kevin. „Ich bin noch jung und gesund und habe ein super Team um mich herum. Da gehen mindestens 10 % mehr pro Jahr. Und die Lohn- und Materialkostenentwicklung sind recht gut abzuschätzen.“

Gustav Klein und Lars Weber steuern die Circa-Werte für die Darlehen bei. Dadurch kann die Steuerbelastung über die DATEV-Software realitätsnah berechnet werden.
Da wir sehr digital arbeiten, gehen die Daten per E-Mail an den Mandanten und die Hausbank.

Darlehnsbewilligung bei Geschäftsübernahme – mit soliden Zahlen und sauberen Berechnungen zum Erfolg

Rund 4 Wochen später war das Darlehen bewilligt und – Dank des guten Ratings aufgrund der Bankdaten und der ausführlichen Planungsrechnung – sogar zu günstigeren Konditionen als ursprünglich angenommen. Die Kontokorrentlinie wurde durch die Darlehen geschlossen und so konnte die Modernisierung in Angriff genommen werden.
Lars Weber und Kevin bekommen monatliche betriebswirtschaftliche Auswertungen mit einem sogenannten Soll-Ist-Abgleich zur Planungsrechnung, um Abweichungen im Blick zu behalten und ggf. entsprechend gegensteuern zu können. Das macht es möglich, für größere Projekte separate Kreditlinien zu beantragen. Diese können nach Beendigung wieder geschlossen werden. So können alle Beteiligten wesentlich stressfreier leben und zukunftsorientiert arbeiten.
Planungsrechnungen mit regelmäßigem Soll-Ist-Abgleich und Abweichungsanalyse geben unheimlich viel Sicherheit und öffnen im Finanzierungsbereich viele, ansonsten verschlossene, Türen.

Wenn Sie vor einer ähnlichen Herausforderung stehen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.
Wir beraten Sie gerne!

Beste Grüße
Ingo Sierck

Wir sind die Baumann Steuerberatungsgesellschaft mbH.

Unser Unternehmenssitz ist in Düsseldorf und Duisburg.

Als Ihr Online Steuerberater arbeiten wir auch ortsunabhängig. Wir stehen für erstklassige Beratung – von der umfassenden Finanzbuchführung und Lohnabrechnung bis hin zu Empfehlungen und Simulationen rund um betriebswirtschaftliche Fragen.

Dabei hat der persönliche Kontakt auf Augenhöhe oberste Priorität.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Phone

Telefon: 02 11 / 160 987 0