Seid ehrlich, ihr habt es alle schon erlebt – ein ganz schreckliches Vorstellungsgespräch. Tagelang bereitet ihr übervolle Bewerbungsmappen vor und seid dennoch nicht sicher, ob ihr wirklich alles Wichtige beisammen habt.

Brauche ich tatsächlich jedes Zeugnis meines Lebens in Kopie? Bringe ich zum Gespräch dennoch ein Anschreiben mit? Zumindest ein Deckblatt mit meinem Foto und meinen Kontaktdaten?

Und was genau sagt dieser beschönigende Berg an Zetteln über mich aus? Ich möchte, dass man mich wahrnimmt, wie ich bin. Aber komme gestelzt und vielleicht in Kleidung, die ich privat niemals tragen würde, zum Vorstellungsgespräch.

Habt ihr euch in diesen Zeilen wiedergefunden? Dann dürft ihr aufatmen, denn dieser Blog-Artikel wird euch in die Welt der Bewerbungen bei Baumann entführen, die GANZ anders ist, als das, was ihr bisher erlebt habt.

Viel Spaß beim Erkunden dieses neuen Kosmos.

Ein Lebenslauf ist Bewerbungsmappe genug

Ja, ihr habt wirklich richtig gelesen. Um euch bei uns bewerben zu können, benötigt ihr lediglich euren Lebenslauf. Fix tabellarisch aufgezeigt, was ihr bisher gemacht habt und worin eure „Special Skills“, also eure Stärken, liegen – mehr braucht es nicht.

Denn bei der Baumann Steuerberatungs-GmbH kommt es vielmehr auf das echte, das reale Gegenüber an. Und eben nicht auf schön ausformulierte Sätze in irgendwelchen Bewerbungsschreiben.

Auch eure alten Zeugnisse dürft ihr gerne zu Hause lassen. Ob ihr in Sport ein Ass oder in Politik nicht sonderlich gut wart, spielt für uns keine Rolle.

Bequeme Eleganz statt eleganter Bequemlichkeit

Wisst ihr, worauf wir so überhaupt keinen Wert legen? Oberflächlichkeiten. Uns ist es absolut egal, ob ihr groß oder klein, schlanker oder runder seid. Auch spielen bei uns weder Geschlecht noch Herkunft eine Rolle. Ihr seid eher Marke Polohemd und schicke Turnschuhe? Ja, prima. Dann tragt bitte auch genau das zum Vorstellungsgespräch.

Für uns sind Werte wie Ehrlichkeit, Teamfähigkeit, Ehrgeiz und Spaß an Leben und Arbeit viel wichtiger, als schicke Klamotten, die über mangelndes Wissen und Wollen hinwegtäuschen sollen. Ein gepflegtes Äußeres braucht weder Schlips noch Kragen, es sei denn, das ist das, was ihr gerne tragt. Wir lieben Authentizität, also seid bitte unbedingt ihr selbst.

Lockere Atmosphäre statt kühlem Büro

Besonders zu Coronazeiten fanden bei uns viele Gespräche online via Video-Call statt. Und auch heute, nachdem wir zum Glück alle wieder aus dem Lockdown durften, mögen wir diese Art von Erstkontakt extrem gerne.

Ihr könnt zunächst in eurer gewohnten Umgebung bleiben, euch entspannen und euch einen ersten Eindruck von uns verschaffen. Und wir lernen auf diese Weise auch euch, also euer wahres Ich direkt kennen.

Die Katze hopst auf die Tastatur? Der Hund bellt den Postboten an und der Nachbar beginnt mit dem alljährlichen Heckenschnitt? That’s life, macht euch bitte keine Gedanken. Am Ende des Tages werden ganz bestimmt nicht eure Hintergrundgeräusche darüber entscheiden, ob wir beruflich zusammenpassen.

Außerdem gibt es auch immer noch die zweite Runde, das persönliche Treffen.

Was haltet ihr von leckerem Essen und kühlen Getränken? Denn so verbringen wir bei Baumann am liebsten unsere persönlichen Vorstellungsgespräche.

Seid ihr dabei? Dann meldet euch gerne, denn tatsächlich sind wir aktuell auf der Suche nach Verstärkung für unser Team. Eine kurze Nachricht über irgendeinen unserer Kanäle genügt.

Wenn es passt, dann passt‘s – überall

Nach vielen, vielen Jahren in einem großen Team haben wir ein ziemlich gutes Gespür dafür entwickelt, wer zu uns passen könnte. So sprach Ingo vor Jahren einfach Jacky an, die gerade ihrem Job als Kellnerin nachging. Man war sich einige Male zuvor begegnet und ihre freundliche und kommunikative Art hatte von Anfang an überzeugt.

Er fragte die gelernte Friseurin, ob sie nicht Lust hätte, im Sekretariat von Baumann anzufangen. Nach dem Probearbeiten war ihr schnell klar: Baumann – sofort! Aber keine halben Sachen. Also absolvierte sie kurzerhand die Ausbildung zur Steuerfachangestellten und ist seither in unserem „Team Jahresabschluss“ die Zauberfee für die Einkommensteuern.

Solltet ihr unsere kleine Steuerfamilie übrigens noch nicht kennen, können wir euch den Blog-Post darüber nur wärmstens ans Herz legen. Ihr findet ihn genau hier.

Wie ist es, bei Baumann zu arbeiten? Bericht einer Insiderin

Bewerbungsgespräch in zwei Runden

Um euch einen ganz ehrlichen und ungeschönten Einblick in unseren Kanzleialltag geben zu können, haben wir unsere wunderbare Chantal zu einem kleinen Interview gebeten.

Chantal ist erst seit diesem Jahr bei der Baumann Steuerberatungs-GmbH. Sie hatte nach einem Steuerberater in der Nähe gesucht und stieß auf unserer Website auf das Video von Ingo. Sie fand es spannend, dass sie sich ohne viel Schnick und Schnack einfach bewerben konnte. Und das tat sie auch.

In der ersten Runde hatte sie einen Video-Call mit Ingo und Lisa, die ihr sofort zu Beginn des Gesprächs das Du angeboten hatten. „In der Familie siezt man sich doch nicht.“ Auch wurde sie sofort mit der Tochter der beiden bekannt gemacht, die während des Gesprächs kurz auftauchte. All die Möglichkeiten bei Baumann, die digitale Arbeitsweise, aber eben auch der familiäre Umgang miteinander hatten sie überzeugt.

So traf sich Chantal nur allzu gerne in den neuen Büroräumen in Düsseldorf zur zweiten Runde. Diese fand diesmal mit Gülay und Jacky statt. Nach der Besichtigung des neuen Kanzleisitzes machte man sich gemeinsam auf in ein Restaurant, um sich in lockerer Atmosphäre entspannt kennenlernen zu können. Das tat man dann auch … fünf Stunden lang. Frauen unter sich.

Der Abend endete mit der Frage von Lisa, ob Chantal mit dabei und ein Teil des Teams sein möchte. Es gehört nun wahrscheinlich nicht mehr viel Spürnase dazu, um erraten zu können, was sie geantwortet hat, oder?

Der Arbeitsalltag bei Baumann

An ihrem ersten Arbeitstag wurde Chantal mit Blumen und Merci-Schokolade begrüßt. Da war sofort klar, dass sie hier bestimmt schnell Anschluss finden würde und das tat sie auch.

Auch heute noch freut sie sich jeden Tag zur Arbeit zu kommen, da der Zusammenhalt im Team wirklich außerordentlich ist. Man bewältigt die Aufgaben gemeinsam, ganz egal, ob steuerlicher Natur oder der Abwasch in der Büroküche. Hier agieren alle auf Augenhöhe.

Das spiegelt sich ebenfalls im Verhältnis zu den Mandanten wieder, denn sind diese einverstanden, wird auch hier geduzt. So wird die Angst vorm Steuerberater einfach eingestampft und er wird viel mehr als Freund und eben nicht als Feind gesehen.

Wann man wie mit seinen Mandanten kommuniziert und sich um die Erledigungen der Aufgaben kümmert, wird einem übrigens nicht diktiert – der klassische „nine to five“-Arbeitsalltag war gestern. Wichtig ist bei Baumann nur, dass das Ergebnis stimmt und der Mandant zufrieden ist. Der Weg dorthin ist größtenteils selbstbestimmt.

Hierfür steht einem eine rundum moderne Technik zur Verfügung und es gibt sogar Firmenhandys auf Chefkosten.

Perfektion gibt’s nur im Imperfekten

Natürlich läuft bei Baumann auch nicht immer alles glatt. Das würdet ihr uns ohnehin nicht glauben. Und da wir rundum aufrichtig sind – Ehrlichkeit ist einer unserer wichtigsten Werte – wollen wir euch auch in diesem Punkt nicht belügen.

Das wohl größte „Problem“ – auch, wenn das Wort wirklich sehr hochgegriffen ist – ist, dass es gelegentlich an der internen Kommunikation hapert. Wenn ein großes Team sich nicht nur auf zwei Standorte aufteilt, sondern auch jederzeit die Arbeit von zu Hause ermöglicht, geht leider schon mal eine Information unter.

So kann es passieren, dass man beim Mandanten zweimal nach demselben Dokument fragt oder dies erneut bei ihm anfordern muss. Je nach Situation fühlt man sich dabei, wie bei dem sprichwörtlichen Sprung ins kalte Wasser. Denn aus anderen Kanzleien ist man diesen Direktkontakt mit Mandanten zumeist nicht gewohnt.

An diesem Punkt müssen wir nach wie vor noch arbeiten, aber wir wissen um diese Schwäche und sind dabei.

Vielleicht mögt ihr uns unterstützen?

Sollten Organisation und Kommunikation zu euren größten Stärken zählen und ihr aktuell auf Jobsuche sein, dann meldet euch doch, denn folgende Stellen warten auf euch.